• 455 Martinson, Los Angeles
  • 8 (043) 567 - 89 - 30
  • support@email.com
November 21, 2020

Cern

by Dieter Broers in Aktuelles, Quantenphysik

Liebe Freunde,

 

vor gut einem Monat habe ich auf YouTube einen Beitrag zum aktuellen Stand der Aktivitäten von CERN veröffentlicht, den ich nach wenigen Tagen zurückgezogen habe. Dafür gab es zwei Gründe. Zum einen hatte ich im Zusammenhang mit einer tatsächlichen richtigen Information auf eine unrichtige Quelle verwiesen, zum anderen erreichten mich nach der Freischaltung des Videos eine Flut von unterschiedlichsten, aber zum Teil sehr wichtigen zusätzlichen Informationen, die mich dazu veranlasst haben, das Thema noch einmal mit einer noch gründlicheren Recherche zu beleuchten.

 

Die Ergebnisse meiner ausführlicheren wissenschaftlichen Recherche zum diesem Thema werde ich noch vor Ende des Monats auf meiner Seite https://dieter-broers-science.com/ veröffentlichen.

 

Es gibt auch Stimmen, die die Ansicht vertreten, dass CERN angesichts der neusten Entwicklungen nicht mehr von primärem Interesse ist. Ich glaube, diese Einschätzung ist unzutreffend und würde mich daher freuen, wenn Ihr mir erlaubt, Euch einzuladen, Euch ein Stück weit in das Thema einzuführen. Am Ende haben die aktuellen Ereignisse ALLE etwas mit dem Erwachen der Menschheit zu tun.

 

Dabei lässt sich das Thema CERN in seiner ganzen Tragweite nur darstellen, wenn man bereit ist, über den Rand der etablierten Wissenschaft hinauszuschauen und die sich daraus ergebenden Erkenntnisse  nachzuvollziehen. Ich jedenfalls bin nach meinen eingehenden Recherchen zu dem Schluss gekommen, dass die anstehenden Experimente mit hoher Wahrscheinlichkeit einen sehr erheblichen Einfluss auf uns haben könnten.

 

Auf der Basis des Wissens darum, dass tatsächlich alles mit allem in einer unmittelbaren Verbindung steht, sind die von CERN geplanten, extrem hohen Energien von einer ganz besonderen Bedeutung für uns. Insbesondere schon deswegen, weil es sich hier auch um eine Energieform handelt, die von Quantenphysikern als die „schwache Kraft“ bezeichnet wird.

 

Wenn wir über Energien sprechen, sprechen wir gleichzeitig auch über Information. Information ist Energie[1]. Der neue Teilchenbeschleuniger von CERN soll mit einer extrem hohen Energie arbeiten, bei der auch die sogenannte „schwache Kraft“[2] freigesetzt werden kann.   Demzufolge könnten dann auch unvorstellbare Informationsmengen aufgerufen werden.

 

Aber wie werden sich diese Informationsmengen nebst ihren Inhalten auswirken? 

 

„Die „schwache“ Kraft besitzt eine Energieund eine besondere Intelligenz, die allen zugänglich sein wird, die sie lieben.“  Sagt die Astrophysikerin Giuliana Conforto[3].  Im Grunde genommen tragen wir alle diese „schwache Kraft“ in uns. Wie ein mächtiger Fluss fließt die „schwache Kraft“ ihre Pfade durch (schwarze und weiße) Löcher, die auch Wurmlöcher[4] genannt werden.

 

Unser sichtbares Universum ist angefüllt mit diesen Löchern, die tatsächlich winzige Verbindungen mit den hier unsichtbaren Universen sind[5]. Nach eigenen Angaben möchte CERN nun damit beginnen, die sogenannten „Gottesteilchen“ also die Higgs-Bosonen in ihrem neusten Teilchenbeschleuniger zu generieren.  

CERN beabsichtigt, diese Higgs-Bosonen in einen stabilen Zustand bringen.

Hierdurch werden wir es eben auch mit der so besonderen Higgs-Kraft zu tun haben – da diese Higgs-Kraft durch die Higgs-Bosonen (H) transportiert werden. Nach Giuliana Conforto ist die Higgs-Kraft die Muttersubstanz – „der Ursprung des Ganzen“. Dieser Ursprung des Ganzen ist die Muttersubstanz allen Seins.

 

Indem wir die Intelligenz dieser Higgs-Kraft erkennen, wird uns der Quelle des Lebens bewusst. Für Giuliana Conforto und nach der Komplexen Relativitätstheorie von Jean Charon wäre dies die Schöpferkraft, die uns mit der Quelle allen Seins verbindet. Folgen wir dem Schöpfungsprinzip Gedanken-Bilder erschaffen die Realität wäre diese einzigartige Kraft also auch für die Umsetzung unserer eigenen Gedanken-Bilder nutzbar. Denn ohne Energien dieser Qualität könnten wir überhaupt nicht manifestieren. 

 

Unter Berücksichtigung dieser kosmischen Prinzipien sind dabei alle Erwartungen und Ziele von höchster Bedeutung. Ich bin davon überzeugt, dass hiervon nicht nur die Betreiber der CERN-Anlage betroffen sein werden. Im Grunde wirken sich diese besonderen Energien auf alle beseelten Wesen aus, denn wie schon gesagt, ist alles mit allem verbunden. In diesem Sinne könnten die von CERN geplanten Versuche sogar – auf eine ganz besondere Art – sehr nützlich für uns sein.  Denn was auch immer geschehen wird, letztlich treffen wir selbst kraft unseres eigenen Bewusstseins auch die Entscheidungen über Timelines und Erde 2.0.

 

Verständlicherweise fällt es vielen Menschen noch immer sehr schwer, anzuerkennen, dass unser Bewusstsein einen Effekt auf einer für uns unsichtbaren Ebene auslöst. Beobachten wir etwas, dann verhalten sich beispielsweise die Elektronen oder subatomaren Partikel nicht mehr als Welle (also Schwingung oder Frequenz), sondern als Teilchen. Durch neuere Experimente konnte bestätigt werden, dass sich dieser sogenannte Beobachtereffekt nicht nur auf den Mikrokosmos beschränkt.

 

Diese Tatsache hat weitreichende Konsequenzen für den weiteren Verlauf der Dinge, denn diesen werden wir mit unseren Erwartungen beeinflussen. Auf alle Fälle sollten wir uns von unserer Angst befreien und die Haltung des Visionärs einnehmen und unsere Herzensziele mit einer standhaften Unerschütterlichkeit im Fokus behalten.

 

Ein Visionär ist kein Träumer, wenn er ein seinen Visionen folgt und sie umsetzt.  Ein Visionär redet nicht nur, er handelt auch entsprechend seiner Ideen und Vorstellungen. Er sieht das große Ganze, kann sich vorstellen, wie es ist, wenn man Dinge verändert. Der Gestaltungswille zeichnet visionäre Menschen aus. Visionäre folgen einem inneren Antrieb. Sie gehen mit offenen Augen durch die Welt, erkennen Probleme und wollen diese lösen. Das setzt voraus, dass sie um ihre eigenen Fähigkeiten und Kenntnisse wissen und gemäß ihrer Vorstellungen Dinge umformen oder neue erschaffen wollen.

 

Um es mit den Worten des Hopi Indianer White Eagle zu sagen:

 

„Erlaube dir, diese Zeit dafür zu nutzen, deine Rituale zum Suchen DEINER Visionen* auszuführen. Welche Welt möchtest du für DICH erschaffen? Das ist alles, was du momentan tun kannst:

– Gelassenheit im Sturm.

– Bleib ruhig, bete täglich.

– Mach es dir zur Gewohnheit, das Heilige jeden Tag zu treffen. Gute Dinge entstehen daraus.

Was jetzt aus dir kommt, ist das Allerwichtigste. Singe, tanze, zeige Widerstand durch Kunst, Freude, Vertrauen und Liebe.“

 

Me Agape

Euer

Dieter Broers

 

P.S.: In meinem NOW-Seminar beantworte ich u.a. die Fragen, wie sich die aktuellen erdmagnetischen Veränderungen und die kosmischen Strahlungsphänomene auf unsere biopysikalischen Lebensverhältnisse auswirken, von welchen Kräften diese beeinflusst werden und was all das für den nächsten Entwicklungsschritt der Menschheit bedeutet.

https://now.dieterbroers.com/

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.